CSS Drop Down Menu by PureCSSMenu.com
1 2 3 4 5



Herzlich Willkommen auf unseren Seiten!


Unser Aufenthaltsraum


"Nach dem Spiel ist vor dem Spiel" - das wusste bereits Sepp Herberger, doch bei uns ist "nach dem Spiel" wirklich "nach dem Spiel". Denn neben der nötigen Portion Rivalität beim Sport, darf die Gemütlichkeit unter den Sportlern nie zu kurz kommen. So liegt es uns schon seit jeher nahe, dass wir nach jedem Spiel, egal ob zu Hause oder auswärts, nach Spielende gemütlich zusammensitzen und den Abend ausklingen lassen.



Da kommt es uns natürlich sehr gelegen, dass wir unseren Aufenthaltsraum im Vereinsheim haben, der eine eigene vollausgestattete Küche besitzt. So kam es in den vergangenen Jahren nach Heimspielen bereits zu kulinarischen Spezialitäten wie Rollbraten mit Spätzle, selbstgemachter Pizza vom eigenen Steinofen, oder auch mal einem halben Gockl oder frischen Zanderfilets aus dem Backofen. Nicht allein deswegen ist unser Vereinsheim ligenübergreifend als "Fressmeilen-Hochburg" bekannt und bei vielen auswärtigen Vereinen ebenso sehr geschätzt und beliebt, wie bei den eigenen Vereinskollegen.



Zudem trägt ein stets gut gefüllter Kühlschrank immer wieder dazu bei, auch die unglücklichsten Ergebnisse beim vorhergegangenen Spiel vergessen zu machen. Auf diese Weise sind viele langjährige Bekannt- und Freundschaften mit anderen Mannschaften entstanden, die immer wieder - und nicht selten bis tief in die Nacht - neu aufgefrischt werden. :)


Unsere 3 Leitgedanken beim Tischtennis:

1. Sei niemals pünktlich und zuverlässig! Denke an das Glücksgefühl deiner Mitspieler wenn du, auch wenn etwas verspätet, doch noch eintriffst und du (bzw. eher deine bessere Hälfte) sogar an den Kartoffelsalat fürs anschließende Essen gedacht hast!

2. Denke immer optimistisch! Bestes Beispiel: Aus einem kleinen Weizenkorn wird irgendwann ein Bier: die bedeutendste Erfindung der Menschheit! Zugegeben, das Rad oder das Feuer sind auch nicht schlecht, doch keines der beiden passt so gut zu einer Pizza wie ein Bier!

3. Betrachte einen Netzroller als ein von Gott gewolltes, unabwendbares Ereignis. Der Versuch lohnt nicht, ihn noch zu erreichen. Fluche lieber, das beruhigt - oder beleidige idealerweise deinen Gegenspieler! Du willst gewinnen, egal wie! Eine faire Spielweise ist sowieso veraltet!